Zwickauer Müllschleuse



Die Zwickauer-Müllschleuse stellt ein intelligentes Abfallentsorgungssystem dar, mit dessen Hilfe unter Nutzung technischer Möglichkeiten Abfallmengen verursachergerecht erfasst und so die Gebührengerechtigkeit für die Nutzer gewährleistet werden kann. Durch die Einhausung der vorhandenen DIN-gerechten Abfallbehälter, vorwiegend MGB 1100, wird mittels einer Schleuse eine Zugangskontrolle geschaffen.

Der Zugang zum Abfallbehälter wird wahlweise über verschiedene Arten der Steuerung geregelt. Damit erhalten die Haushalte die Möglichkeit, ihren Restmüll in der Zwickauer-Müllschleuse verursachergerecht zu entsorgen.

Gesparte Abfallkosten dienen auf der einen Seite der Finanzierung der Müllschleusen und reduzieren auf der anderen Seite die anfallenden Kosten für die Nutzer. Dadurch entsteht bei sinkendem Abfallaufkommen ein finanzieller Anreiz zur noch genaueren Mülltrennung von Restmüll und Wertstoffen.

Die Zwickauer-Müllschleuse ist sowohl für die Hausmüllentsorgung in Ballungsgebieten als auch für Siedlungsgebiete mit ländlichem Charakter geeignet. Optimal ist der kombinierte Einsatz mit Wertstoffsystemen (z.B. grüner Punkt). Damit wird dem Nutzer eine einfache Möglichkeit der umweltgerechten Trennung und Entsorgung der anfallenden Rest- und Wertstoffe geboten.

Die Ausführung des Systems ist auf Langlebigkeit ausgelegt. Es werden für die Verkleidung sehr robuste und optisch ansprechende Recycling-Platten verwendet.

Die Stromversorgung wird über Solarmodule gewährleistet.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Zwickauer Müllschleuse

Häufig gestellte Fragen und Antworten rund um die Einführung von Müllschleusen und verschließbaren Einhausungen für alle Abfallarten in Großwohnanlagen

mehr Informationen